willkommen

 sei <3-lich willkommen auf ‚meiner‘ seite im netz !
 
 

mein beweg-grund dies mit dir zu teilen ist:

das -gefühlt jahrzehntelange- bedürfnis, diese gabe „in die welt zu bringen“ manifestierte sich im frühjahr 2016 in form einer entscheidung: „ich beginne jetzt ein selbst auferlegtes praktikum!“. -so entstand die erste version dieser nun weiterbearbeiteten seite. –das damals so benannte ‚praktikum‘ habe ich nun seit c.a. mitte 2018 durch den begriff ‚be-hand-eln‘ ersetzt, was sich nun stimmig anfühlt.-

schon als kind hab ich, so mir (und natürlich dem gegenüber) danach war, gerne andere menschen massiert. dies begleitet mich -mit zum teil vieljährigen pausen- entlang meines lebens- und entfaltungsweges und ist durch dieses praktizieren nun recht vielschichtig geworden.

immer mehr entdecke und erfahre ich die wunder-wahre wirkung von leichten berührungen, welche oft viel tiefer  -auf feinere und vielschichtigere art und weise-  bewegen können.

gesundheit ist weit mehr als die abwesenheit von krankheit…

diese konstellation wird "das auge gottes" genannt...

meine hände erspüren intuitiv die bereiche die zu-wendung benötigen  und bewegen sich eigenständig (d.h. ohne das mein denken beteiligt ist) zu diesen stellen.

die berührung ist meist sehr sanft, die gerade aktiven finger wandern den erspürten dissonanzen teils hinterher und/oder ruhen, wenn ‚der punkt‘ sich auf einer stelle stabilisiert hat, eine zeitlang (bis der impuls der loslösung von diesem punkt erreicht wird, oder eine andere stelle -intensiv- ‚ruft‘) darauf. manchmal geschieht auch ein streichen, kreisen, drücken, klopfen…  dies ermöglicht meist eine auf-lösung der erspürten ‚energiezysten‘2 wodurch oft eine tiefe ent-spannung und eine selbst-/nach- regulation der körperhaltung geschieht.

in dieser arbeit werden meine hände geführt und ich somit zun werkzeug (oft auch genannt kanal oder channel). ich empfinde tiefe dankbarkeit für dieses geschenk und verneige mich in demut
 
 

 

die be-hand-lung geschieht meistens sitzend hintereinander, größtenteils an rücken, schultern, becken, brustbein und schlüsselbeinen. in manchen fällen jedoch erscheint mir eine behandlung im liegen als passender. -wenn es sich zeigt, bespreche ich das mit dir-.

-seit einiger zeit ist zu dieser berührung auf körperlich-energetischer ebene eine form des zuhörens gekommen (ich nenne es: zuhören in momoqualität), in dem sich gerne bis dato ungesehene teile/muster und die daraus folgenden bremsenden/behindernden mechanismen zeigen.

oft werden zugleich auch eine/mehrere möglichkeiten des fruchtbaren umgangs damit sicht- und anwend-bar. sollte das nicht so sein, stehe ich dir unterstützend beiseite um diese zu erarbeiten.

als prozessbegleitung empfehle ich dir einige ’sitzungen‘ in regelmäßigen abständen, um die neuentdeckten qualitäten dauerhaft zu etablieren.

wenn dich das gelesene anspricht und du einen termin möchtest, ruf mich an:

089-8568 3408 (mit ab)

0151-508 39 879 -das mobile telefon ist oft aus, dann schreibe (bitte nur, da kein ’smart‘-fon) eine sms,

oder schreibe eine mail: haende(ät)bayern-mail(punkt)de .

ich bitte dich, mir möglichst eine festnetznummer zu sagen/schreiben. ein gespräch/telefonat empfinde ich als persönlicher & zielführender als geschriebenes… ein <3liches danke dafür

-die schnellere antwort bekommst du i.d.r. auf dem mobiltelefon-

ich freue mich auf ein (natürlich kostenfreies) erstgespräch mit dir ;o)

 

 

nachdem die phase des praktikums/der arbeit auf der grundlage des freiwilligen beitrages bzw als ’seva’/’im dienste des gemeinwohles‘ (mir ist aufgefallen das die einschätzung eines  „freiwilligen beitrags“ viele menschen eher verunsichert/überfordert. daraus ist der entschluss gewachsen dies zu ändern) in dieser form zuende geht, teile ich hier mein empfinden zum thema geld:

diese arbeit ist -meiner innenschau folgend- nicht mit geld zu bemessen, anderseits ist das geld in unserer welt ein verbreitetes tauschmittel und auch als bewertungsmaßstab im gebrauch.

dabei entspricht leider oft der ‚wahre‘ (bzw persönlich empfundene) wert nicht dem preis, dazu kommt die persönliche be-wert-ung aufgrund verschiedenster lebens- und einkommens-situationen und kultureller hintergründe, kennst du das auch?

wie jede/r von euch auf seine oder ihre ganz persönliche weise erfährt, ist es raumgebend für’s wohlbefinden und die persönliche weiterentfaltung eine dazu passende menge geld verantwortungsvoll und gemeinwohlorientiert bewegen zu dürfen/können.

so wünsche ich mir als wertschätzungsbeitrag für meine arbeit:

für die ersten 36 Min. 58 € (96,6o €/std)

je weitere 18 Min. 25 € (83,3 €/std)

ab 144 Min. (2,24Std) jede weitere std 67 €

diese arbeit ist -meiner innenschau folgend- ‚unbezahlbar‘ -du weißt im inneren wohl, was ich damit meine…

 – bitte lass‘ dich von den diversen zahlen nicht ver-unsichern/wirren, sie entspringen meiner freude am (zahlen)spielen und meiner ‚magischen ader‘ ;-D

– wenn du das gefühl hast meine arbeit kann dir auf deinem weg hilfreich sein und es dir nicht möglich erscheint den gewünschten beitrag aufzubringen, lass uns reden ;o)

– wenn du dich mit mitmenschen die den obigen punkt in anspruch nehmen, in form eines mehrbeitrages solidarisch zeigen möchtest, tue es gerne.

diese form der arbeit mit dir habe ich mir durch autodidaktisches lernen  erschlossen und sie ist stetig im fließen und weiterentwickeln. meine arbeit ist/wirkt (teils sehr) intensiv und kann eingefahrenes und verkrustetes erweichen und lösen.

elemente von craniosacraler & schamanicher arbeit, shiatsu, klassischer massage, osteopathie, anwendung nach ida rolf (der mit -ing endende begriff dazu ist rechtlich geschützt), chiropraktik, traumatherapie, und klangtherapie fließen, je nach sich zeigendem bedarf, in meine arbeit mit ein.

die spezifizierung der hier gekennzeichneten begriffe (für den fall, das ‚mouseover‘ nicht funktioniert -wie zb smartes fon oder tablet-):

gott1 :

ersetze ‚gott‘ durch deine eigene auffassung des ‚göttlichen’… ;o) !

energiezysten2 :

dieses wort empfinde ich als am besten passend für diese phänomene;
-es gibt ein sogenanntes körper-/zell-bewusstsein.
in diesem können schocks/traumata, die bei ‚einschneidenden/-auch prägend genannten-‚ erlebnissen wie z.b. unfällen,  verletztungen (körperlicher/seelischer oder emotionaler art), operativen eingriffen und ähnlichem entstehen, abgespeichert werden.

 

ich wünsche dir und allen

freudiges, fruchtbares und erfüllendes

voranschreiten auf deinem weg der entfaltung!

und grüße den gott1 in dir!